Unsere nächsten Spiele

Keine Termine

Die letzten Ergebnisse

Der 4.Spieltag stand auf dem Programm und niemand geringeres als der amtierende Meister und Pokalsieger war zu Gast. In den letzten Spielen konnte man den Kickers meist Paroli bieten und man hoffte natürlich, dass es auch diesmal wieder so klappen würde.


Es entwickelte sich von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe, in dem es Chancen auf beiden Seiten gab. Die Kickers waren ohne Ihre Toptorjägerin M.Günther angereist und dies spürte man auch. Die Heimmannschaft war gut ins Spiel gekommen und konnte selbst ihr Spiel aufziehen. Sie kombinierten sich einige Male über die Außen durch und kamen zum Torabschluss. Auf beiden Seiten standen die Abwehrreihen und die Torfrauen im Mittelpunkt.


Als sich alle schon auf ein Unentschieden einstellten, schlief die Heimmannschaft nach einem eigenen Einwurf  und dies wurde mit dem 0:1 bestraft. (42.)


In der Halbzeit motivierte man sich nochmal neu und versuchte in der zweiten Hälfte noch einmal Druck aufzubauen.
Es ging gut los und man hatte kurz nach der Pause gleich mehrere Chancen. Doch weder J.Sedlag, M.Böhme, L.Jurschik konnten eine der Möglichkeiten nutzen. Als  L.Welskop freie Schussbahn hatte, klatschte es an der Latte, der Nachschuss ging ebenfalls dahin bis der Ball dann doch am Tor vorbei ging. Die Kickers waren aber immer gefährlich da sie sich schnell nach vorn kombinierten. Doch die Torfrau C.Kühne hatte einen guten Tag und lies keinen weiteren Treffer zu. Chancen um Chancen auf beiden Seiten wurden nicht genutzt und das Spiel war bis zur letzten Sekunde spannend. Aber der verdiente Ausgleich für die Heimmannschaft wollte nicht fallen und so blieb es leider bei der unglücklichen Niederlage gegen den Meister und Pokalsieger.

Wiedergutmachung stand auf dem Programm. Bei der Auswärtspartie in Hainsberg wollte man eine deutlich bessere Leistung als bei der Pleite in der Vorwoche in Löbtau zeigen. Dies wurde vom Trainer auch noch einmal verdeutlicht und man merkte dies auch.

Die Gäste waren von Beginn an auf dem Platz und hellwach. Nach einer vergebenen Chance, klappte es im zweiten Anlauf besser. Ch.Ott fing den Ball ab, trieb diesen nach vorn und da sie nicht angegriffen wurde, schloss sie einfach ab. Dadurch, dass der Ball noch leicht abgefälscht wurde, landete er unhaltbar im Tor. (7.)

Weißig/Ullersdorf blieb weiter am Drücker und hatte noch gute Chancen, die aber nicht genutzt wurden. Nach und nach kam die Heimmannschaft besser ins Spiel und wurde gefährlicher. Die gut aufgelegte Torfrau C.Kühne wehrte aber alle Bälle ab, die aufs Tor kamen.

So ging es mit der knappen Führung in die Pause.

Hainsberg versuchte zu Beginn der zweiten Hälfte gleich Druck zu machen. Tat dies aber meist zu ungenau und überhastet. Als Ch.Ott wieder schnell schaltete und den Ball abfing, spielte sie in schnell in die Spitze zu J.Sedlag. Es wurde direkt weitergespielt zu L.Jurschik, diese sah die freistehende L.Welskop und sie nutzte ihre Freiheit zum 0:2.(53.)

Das Spiel ging hin und her aber die gefährlicheren Chancen hatten die Gäste.

Wenn man nicht zweimal die Latte und einmal den Pfosten getroffen hätte, hätte man das Spiel längst entscheiden können, aber durch unkonzentrierte Abschlüsse blieb es weiterhin beim knappen 0:2 Vorsprung.

Erst mit dem Abpfiff sorgte man für die Entscheidung. L.Jurschik spielte den Ball in die Tiefe zu N.Zimmermann und sie schob den Ball an der Torfrau vorbei zum 0:3 Endstand. (90.)

Auftaktniederlage

Es war soweit, das erste Spiel der neuen Saison stand an und man reiste voller Vorfreude zu der Spvgg Dresden Löbtau 2. Nach der anstrengenden Vorbereitung und ein paar Testspiele wollte man nun wissen wie weit man ist.

… Oder auch nicht.

Das Spiel war grad mal fünf Minuten alt, als man die gegnerische Stürmerin im Rücken völlig allein ließ und sie dies zur Führung nutzte. (5.) Bei einem Freistoß aus gut 20m sah die Torfrau der Gäste nicht gut aus und ließ in reinklatschen. (11.) Die Gäste kamen überhaupt nicht ins Spiel und ließen alles über sich ergehen. Ein schöner Spielzug über die Außen , eine scharfe Hereingabe, ein durchlassen der einen Stürmerin sorgte dafür das hinten eine Spielerin ganz allein war und sie wenig Mühe hatte auf 3:0 zu erhöhen. (25.) Kurz danach ein Ballverlust, ein Pass in die Gasse und erneut war die Stürmerin allein vorm Tor und nutzte dies zum 4:0. (28.) Zahlreiche Chancen der Heimmannschaft wurden nicht genutzt.

Mit diesem glücklichen Ergebnis für die Gäste ging es in die Pause.

In der Halbzeitpause schien der Trainer der Gäste die richtigen Worte gefunden zu haben, denn nach der Pause traten die Mädels aus Weißig/Ullersdorf ganz anders auf. Kurz nach Wiederanpfiff eroberte N.Zimmermann den Ball, spielte in zu L.Jurschik und diese schob zum 4:1 ein. (49.)

Die Gäste drückten weiter aber die Heimmannschaft hielt gut dagegen und setzte selbst einige Nadelstiche. Es ist bereits die 75. als ein Freistoß von der linken Seite ins kurze Eck einschlug. Mit einem Fernschuß von N.Zimmermann verkürzten die Gäste auf 5:2. (78.) Eine etwas verängstigte Torfrau stellte bei einem Freistoß der Heimmannschaft eine 3er Mauer weit weg vom Tor, so dass Löbtau wenig Mühe hatte diesen Freistoß auszuspielen und mit dann doch etwas Glück im Tor unterzubringen. (82.)

Endlich mal ein schöner Spielzug der Gäste. Einen Konter spielten sie sehr gut aus. Von hinten ging es los über Ch.Ott, sie schickte J.Sedlag die ihre Gegnerin überlief, quer legte zu L.Welskop und sie ohne Mühe einnetzte. (86.)

Das 6:4 erarbeitete sich L.Jurschik selbst, als sie sich im Zweikampf kurz nach der Mittellinie durch setzte, Tempo aufnahm und denn Ball ins Eck drosch. (88.)

Kurz vor dem Ende noch ein zwei Chancen für die Gäste aber es reichte nicht mehr. Eine verdiente Niederlage auf Grund der ersten Hälfte, konnte man auch mit einer guten zweiten Hälfte nicht mehr ausbügeln.