Unsere nächsten Spiele

Keine Termine

Die letzten Ergebnisse

Nach dem starken Spiel gegen die Kickers und der knappen Niederlage wollte man am diesesmal unbedingt einen Sieg gegen die Gäste aus Strehlen/Goppeln. Man wusste aber auch, dass dies nicht einfach werden würde und so entwickelte sich auch das Spiel.

Eine muntere Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Nach einem Steilpass auf J.Sedlag war diese zu schnell für die Verteidigung und auch für die herausstürmende Torfrau. Diese konnte sie nur noch mit einem Foul stoppen. Da dieses im Strafraum passierte, gab es folgerichtig 9m. L.Jurschik trat an… und jagte den Ball in den Nachthimmel. (7.)

Direkt nach dieser riesen Chance zur Führung musste man hinten aufpassen, jetzt nicht selbst in Rückstand zu geraten. Es ging hin und her mit guten Spielzügen auf beiden Seiten. Als L.Jurschik den Ball im Mittelfeld abfing, ging sie ein paar Schritte und drosch den Ball unhaltbar ins Eck zur 1:0 Führung. (38.)

So ging es dann erstmal in die Pause. Man war sich im Klaren, dass es auch in Halbzeit zwei ein schweres Stück Arbeit werden würde, um die 3 Pkt. hier zu behalten. Beide Mannschaften kamen hochmotiviert aus der Pause und versuchten nach vorn zu spielen. Der Heimmannschaft gelang dies besser und sie setzten die Gäste gleich zu Beginn der zweiten Hälfte ordentlich unter Druck. Ein Handspiel im Strafraum führte zum erneuten 9m Pfiff. Diesmal trat L.Welskop an und sie verwandelte sicher zur 2:0 Führung. (51.)

Direkt im nächsten Angriff kam A.Romonath in einen Pressschlag und der Ball sprang zu L.Jurschik. Sie nahm Tempo auf, spielte L.Welskop frei und diese schob überlegt ins rechte, untere Eck ein. (52.)

Mit dieser beruhigenden Führung lief es jetzt deutlich leichter. Die Heimmannschaft hatte das Spiel im Griff und lies nur selten Chancen zu. Ein schneller Gegenzug über J.Sedlag landete bei L.Jurschik. Sie vernaschte zwei Gegenspielerinnen und netzte zum 4:0 ein. (71.)

Beim 5:0 war es J.Sedlag selbst, die sich den Ball eroberte und mit Tempo Richtung Tor ging. Sie blieb ruhig vor dem Tor und schoss ins obere, rechte Eck. (74.)

Nun ging es Schlag auf Schlag. Nach einem Einwurf verlor A.Reger den Ball im Zweikampf und die gegnerische Stürmerin schloss sofort ins Dreiangel ab. (79.)

Direkt nach dem Anstoß verlor M.Böhme den Ball, die Gäste spielten es gut und schnell aus, sodass eine Spielerin völlig frei in der Mitte stand und zum 5:2 einschob. (80.)

Plötzlich kam eine unnötige Hektik ins Spiel, die aber durch C.Töpfer beruhigt werden konnte. J.Sedlag setzte nach eroberte den Ball und spitzelte ihn zu C.Töpfer, die gleich in ihrem ersten Spiel ein Tor erzielen konnte. (81.)

Den Schlusspunkt setzte unser jüngstes Küken als L.Jurschik nach der Balleroberung den Pass zur freistehenden A.Romonath spielte. Sie blieb ruhig vor dem Tor und schoss ihr erstes Tor. (90.)